Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Deutsch als Zweitsprache im Kindergarten

Mehrsprachigkeit ist heute keine Ausnahme mehr. Das Miteinander von Kindern deutscher Muttersprache und Kindern mit Migrationshintergrund gehört in vielen Kindergärten und Schulen zum Alltag. Dieser Unterricht findet in Standartsprache statt und wird von speziell ausgebildeten Kindergärtnerinnen erteilt. Er findet integriert, während der normalen Kindergartenzeit, in Kleingruppen sowie auch im gesamten Klassenverband statt.

Beim zusätzlichen und gezieltem Spielen, Singen und Basteln im DaZ-Unterricht helfen wir den Kindern ihren Wortschatz auszubauen, zu vertiefen und einfache Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben. Ein grosses Anliegen ist es uns auch, die Spiele des Kindergartens und das jeweilige Klassenthema aufzugreifen, damit sich die Kinder möglichst schnell und sicher im Kindergartengeschehen integrieren können.

Als Anregung für das Spielen und Fördern zu Hause, unternehmen wir mit allen DaZ-Kindern und ihren Eltern einen Besuch in der Ludothek Klingnau oder in der Regionalbibliothek Klingnau.


Im Kindergarten wird der DaZ-Unterricht erteilt durch

Frau Esther Rumpold im Kiga Csapò und Kiga Schmocker

Frau Edith Märki im Kiga Scherer

Frau Eva Färber im Kiga Duss / Bernhard

Deutsch als Zweitsprache in der 1. und 2. Klasse der Primarschule

Anschliessend an den Kindergarten werden die Kinder auch in der 1. und 2. Klasse durch DaZ-Stützunterricht beim Erwerb der deutschen Sprache unterstützt.

In der ersten Primar werden mit dem Erlernen der Buchstaben jeweils Nomen im Umfeld des Buchstabens gefestigt und neue Begriffe dazugelernt.

In der zweiten Primar lernen die Kinder Wortarten zu unterscheiden, Buchstaben zu hören, sie in den verschiedenen Formen der Wörter zu erkennen und richtig auszusprechen.

Die Themen des Unterrichts sind auf die Klassenziele ausgerichtet, damit die Kinder dem Klassenunterricht möglichst gut folgen können.

In der Primarschule wird der DaZ-Unterricht erteilt durch

Frau Sarah Kottmann

Deutsch als Zweitsprache für neu Zugewanderte

Schülerinnen und Schüler, die zu Beginn der Primarschule oder während der Primarschulzeit aus einem fremdsprachigen Land zuziehen, erhalten im ersten Jahr mehrere Lektionen Deutschunterricht. Dieser Unterricht wird Intensivunterricht genannt. Anschliessend erhalten sie während weiterer 3 Jahre DaZ-Stützunterricht.

Die Stunden für den DaZ-Unterricht beantragt die Schulleitung beim Departement Bildung, Kultur und Sport des Kanton Aargaus (BKS). Die Eltern müssen ihre Kinder nicht selbst anmelden.