Juli 2019
Schulschlussfeier 2019
Der Abschluss eines spannenden und ereignisreichen Schuljahrs.
Zum Ende des Schuljahres fand am letzten Tag die Schulschlussfeier für die gesamte Primarschule Klingnau statt.
Traditiosgemäss fanden im Vorfeld die Finals für «De schnellscht Chlingnauer» statt. Die schnellsten Schülerinnen und Schüler aus den jeweiligen Klassen konnten gegeneinander in einem spannenden Rennen antreten, lautstark angefeuert von den anderen Kindern und den Eltern. Die 16 Sieger wurden anschliessen auf der Bühne in der Turnhalle geehrt. Sie dürfen sich auf einen Preis nach den Sommerferien freuen.
Mit kleinen, bühnenreifen Sketches führte die Klasse 5b durch das weitere Programm des Morgens.
Es folgte der alljährliche Auftritt der grossen Kindergartenkinder. Symbolträchtig sprangen sind unter Jubel und Applaus der Zuschauer von der Bühne ins 1. Schuljahr hinein. Spektakuläre Purzelbäume und Drehungen in der Luft durften dabei natürlich nicht fehlen. Da sie sich jedoch bis zum neuen Schuljahr noch etwas gedulden müssen, haben sie von ihren neuen Klassenlehrerinnen ein kleines Geschenk gekriegt, welches den Kindern das Warten etwas versüssen wird.
Es folgte die Verabschiedung von Silv Hunziker, welche dieses Jahr pensioniert wurde. Ihr zu Ehren hatten die 1. und 2. Klässler ein Lied einstudiert, welches sie vor allen zu Besten geben konnten.
Danach standen die 6. Klässler im Mittelpunkt. Die 6a wurde von ihrem Klassenlehrer mit ermutigenden Worten für die Zukunft verabschiedet.
Die 6b performte mit einem Rap und wurde danach ebenfalls von ihren Klassenlehrerinnen verabschiedet, welche für alle noch einmal die zwei letzten Jahre Revue passieren liessen und von den gemeinsamen Erlebnissen berichteten.
Anschliessen wurde auch Susanna Bopp, welche nun nach 40 Jahren an der Primarschule Klingnau in Pension geht, von der Schule mit lieben Worten der Schulleitung und einem kleinen Ständchen der 6b verabschiedet.
Mit dem Lied «Ihr müsst jetzt gehen ihr grossen Schüler» und ein paar inspirierenden Worten von Claudia Hossfeld wurden die Kinder schliesslich in die Sommerferien entlassen.
Fotos...


Juni 2019
Examenessen der Schule Klingnau 2019
Am jährlichen Examenessen der Schule Klingnau werden die Lehrpersonen und Mitarbeitenden, die ein Dienstjubiläum haben, geehrt. 
Ausserdem werden alle Personen, die die Schule Klingnau verlassen, weil sie neue berufliche Herausforderungen antreten oder pensioniert werden, offiziell verabschiedet.










Mai 2019
Das Zirkusfest
Sonne, Fähnchen, Drinks, Spielstände, Ballone, Fotos, Shows, Geisterbahn, Snacks und ein grosses Zirkuszelt! Was braucht es mehr für ein super Zirkusfest?
Am Freitagabend der Projektwoche war es nun endlich soweit: Das Zirkusfest konnte beginnen! Ab 17 Uhr präsentierten alle Ateliers ihren Stand und durften den Besuchern und MitschülerInnen zeigen, was sie die ganze Woche vorbereitet hatten. Um 18 Uhr begann dann die Vorstellung im Zirkuszelt für die Angehörigen der Manegenkindern. Bis 20 Uhr durften die Kinder ein grossartiges und buntes Zirkusfest erleben. Danach ging es zusammen mit den Pipistrelli, Eltern, Schüler und Lehrer an den Abbau.
Vielen Dank - liebes Pipistrello-Team für diese erlebnisreiche Zirkuswoche!


Mai 2019
Projektwoche Zirkus Pipistrello
Vom 13. bis zum 18. Mai fand in der Schule Klingnau die Projektwoche zum Thema Zirkus statt. Passend dazu besuchte ein Zirkus die Schule und lebte dort eine Woche lang. Die Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Stufe der Primarschule nahmen Teil bei den verschiedensten Ateliers. In dieser Zeitung finden Sie über jedes Atelier einen Bericht und erfahren damit, was die Kinder in dieser Woche gemacht haben.






März 2019
Fasnachtsumzug Klingnau













Februar 2019
Räbehegel
Traditionell findet das Räbehegel-Spektakel am Schmutzigen Donnerstag statt und gilt als Startschuss für die Fasnacht in Klingnau.
Voller Spannung warten die Schüler auf die beiden Räbehegel Brieggerli und Lächerli. Plötzlich ist es soweit. 
Das laute knallen der Geisseln ertönt und die Räbehegel treiben die kreischenden Kinder aus den Schulzimmern ins Städtli. 
Im Städtchen liegen überall Chabisstorzen verteilt, die die Kinder auf die schwarzen Zielscheiben auf den Rücken der Räbehegel werfen sollen.
Immer wieder ändern das Brieggerli und Lächerli ihre Richtung und nehmen die Verfolgung auf. Während die einen Kinder johlend und kreischend flüchten, greifen die anderen mutig von hinten an.
Nach dem Treiben mit den Räbehegeln geht es für die Kinder weiter:
Zuerst verdienen sie sich beim «Süssigkeiten-Schreien» Leckereien. Später, bei der Schwingete, hängen die Räbehegel Würste an ihre Geisseln und die Kinder versuchen sie zu erwischen.


Februar 2019
Klingnauer Chesslete
Wenn sich kurz vor 5.00 Uhr in der Früh, weisse Gestalten mit roten Halstüchern im Städtli versammeln... dann fängt die 5. Jahreszeit an.

Mit lautem Getöse werden nach altem Brauch alle Wintergeister vertrieben und ganz Klingnau geweckt. Anschliessend gibt es im Johannitersaal für alle Chessler ein feines Frühstück.
 








Januar 2019
Die Brainfitness an der Primarschule Klingnau
Wie fit ist mein Geist? 
Die Schülerinnen und Schüler der Primarschule hatten diese Woche die Gelegenheit zu beweisen wie fit ihr Geist ist. 
Die Initiative «fit 4 future» der Cleven-Stiftung hat speziell zum Thema «Brainfitness» einen Parcours für Schulen zusammengestellt. Nun durften die Schülerinnen und Schüler diesen Parcours absolvieren. Dazu wurde jede Klasse in vier Kleingruppen eingeteilt.
Diese Teams wetteiferten an den vorbereiteten Stationen um den jeweiligen «Etappensieg» und am Ende um den Gesamtsieg innerhalb der Klasse.
Bei sechs verschiedenen Posten mussten sie Herausforderungen meistern, bei denen Koordination, Konzentration, Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt waren.

Altbewährte Spiele neu verpackt
Fast alle Angebote basieren auf Spielen oder Spielideen, welche den Kindern schon bekannt waren. Bei den meisten wurde die ursprüngliche Spielform um eine körperlich anspruchsvolle Komponente ergänzt.
So sassen die Schülerinnen und Schüler bei der Scrabble-Stafette beispielsweise nicht an einem Tisch und zogen die Spielsteine aus dem Säckchen, sondern sie mussten Stein für Stein, auf einem Bein durch das Schulzimmer hüpfend, für ihr Team ergattern. Dabei wurden neben der Sprachkompetenz unter anderem auch die Gleichgewichtsfähigkeit gefördert.
Ebenso standen leicht abgeänderte Varianten von «Jenga» und «Memory» zur Verfügung. Der Klassiker «Tabu» hingegen wurde in seiner ursprünglichen Form gespielt.
Beim «Stacking» kamen Becher zum Einsatz, welche die Kinder möglichst schnell in einer festgelegten Abfolge aufeinanderstapeln und wieder abbrechen mussten.
Wie schwer es ist, körperliche und geistige Herausforderungen gleichzeitig zu meistern, sah man beim Posten «Kreuzhüpfen». Die Kinder erhielten einen Plan, auf welchem eingezeichnet war, in welcher Reihenfolge auf welche Platten gehüpft werden muss. Plötzlich kam das so einfach erscheinende Hüpfen bei vielen ins Stocken.

Spiel, Spass und Sieg
Am Ende des herausfordernden Morgens versammelten sich alle Beteiligten, müde aber zufrieden in der Turnhalle. Natürlich wurde gespannt die Verkündigung der Siegerteams erwartet.
Diese wurden mit einem grossen Applaus belohnt.
Das der Anlass ein voller Erfolg war, konnte man nicht nur während der Durchführung an den Gesichtern der Kinder ablesen, sondern auch am Tag danach an den vielen positiven Rückmeldungen.
So macht Lernen und Leisten Spass! 


Dezember 2018
Die Kindergartenkinder treffen den Samichlaus
Warm eingepackt und etwas aufgeregt spazierten die Kinder aller Kindergärten heute Morgen in den Wald.
Was für eine Freude, als der Samichlaus mit seinen Schmutzlis und drei Esel endlich durch den Nebel gelaufen kamen! Alle Kinder versammelten sich gespannt in einem grossen Halbkreis mitten im Wald und begrüssten den grossen Besuch. 
Die Kinder sangen ein Lied und der Samichlaus wollte natürlich auch die drei Versli hören. Das grosse, goldene Buch hatte der Samichlaus auch dabei. Die Kinder staunten, was der Samichlaus so alles wusste! Zur Freude der Kinder erzählte der Samichlaus noch eine lustige Geschichte und tanzte beim Aufwärmspiel voller Elan mit. Zum Schluss erhielt jeder Kindergarten einen grossen Sack mit feinen Sachen.
Dann verabschiedete sich der Samichlaus. Bald verstummte das Glöggli vom Schmutzli  und die Nüssli, Mandarinen und Schöggeli aus dem Sack konnten zum Znüni genossen werden.
Danke, Samichlaus und Schmutzlis für euren Besuch! Es war ein schöner Morgen.


November 2018
Tag der Kinderrechte
Der 20. November ist der Tag der Kinderrechte. Die ganze Primarschule nutzte dieses Jahr die Gelegenheit, um im Unterricht diese Rechte zu thematisieren.

Im Kindergarten standen folgende Kinderrechte im Fokus:
Das Recht auf Spiel und Freizeit
Kinder haben das Recht zu spielen und sich zu erholen.

Das Recht auf einen Namen
Das Kind hat von Geburt an ein Recht auf einen eigenen Namen.

Das Recht auf ein Zuhause
Das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause.

Das Recht auf Nahrung
Das Recht auf Mahlzeiten und Nahrungsmittel ist das Recht jedes Mannes, jeder Frau und jedes Kindes, garantiert täglichen und regulären Zugang zu gesundem Essen zu haben.

Kleiner Einblick in den Unterstufen - Morgen am Tag der Kinderrechte:













Schulinterne Weiterbildung
Im Rahmen der schulinternen Weiterbildung beschäftigten sich unsere Lehrpersonen mit dem Thema Gewaltprävention.
Neben theoretischen Inputs lernte das Lehrerteam wirksame Methoden für den Unterrichtsalltag kennen. 
Kernthemen des Weiterbildungstages waren
- Grenzen respektieren
- Deeskalation
- Konflikte lösen
- Teambildung
Alle bearbeiteten Themen haben einen Bezug zu unserem Jahresthema "wertschätzende und respektvolle Grundhaltung" und können in spielerischer Form direkt im Schulalltag im Kindergarten und der Primarschule eingesetzt werden.


Der Schülerrat Schuljahr 2018/19


November 2018
Räbeliechtli-Laternenumzug













Oktober 2018
Besuch von Lorenz Pauli 
Von Livia Traxler, 4. Klasse. 

Am Donnerstag,25.10.2018, kam der Autor Lorenz Pauli zu uns nach Klingnau in die Schule. 
Um die Geschichten zu hören, versammelten sich alle Kinder im Propsteikeller.
Die Mittelstufe hörte die zwei Geschichten „ zum Mitnehmen“ und „mutig ,mutig“.
Bei der Unterstufe erzählte Lorenz Pauli die Geschichten «Rigo und Rosa» und «Das beste überhaupt». Zwischendurch hat er immer wieder frei erzählt und gezeichnet.
Lorenz Pauli kam 1967 auf die Welt. Als Pauli mit der Schule fertig war, beschloss er eine Banklehre zu machen. Irgendeinmal wollte Lorenz Pauli im Kindergartenseminar Marzilli in Bern arbeiten. Schliesslich hat er dann 25 Jahre als Kindergärtner gearbeitet. 2003 kam sein Sohn Emil auf die Welt, 2004 hat er seine Frau Claudia Hofmann geheiratet. Ein Jahr später kam auch Luzia Pauli auf die Welt. Seine Familie wohnt jetzt gerade in Bern.
Lorenz Pauli hat auch schon Preise für seine tollen Bücher bekommen: 2017 hat er mit dem Buch «Rigo und Rosa» den Kinder- und Jugendmedienpreis gewonnen.
Die Schülerinnen und Schüler der Primarschule Klingnau und des Kindergartens durften tolle Erzählungen von Lorenz Pauli hören, erhielten am Ende auch noch Autogrammkarten und konnten Fotos mit ihm schiessen.




September 2018
Sporttag des Kindergartens und der Primarschule 

Das Wetter hat es gut gemeint mit uns. Der alle 2 Jahre stattfindende Sporttag konnte wie geplant durchgeführt werden. 
Am Morgen versammelten sich alle Kinder auf dem Schulhausplatz und trafen ihre „Gruppengschpänli“, mit denen sie die auf dem ganzen Areal verteilten Posten besuchten und absolvierten. 
Die Gruppen wurden bewusst altersgemischt gebildet. Das heisst, vom Kindergartenkind bis zu den Sechstklässlern waren in einer Gruppe alle vertreten. Die Ältesten übernahmen die Verantwortung für ihre Gruppe damit alles klappte. 
Das funktionierte wunderbar. Die Kinder waren jeweils pünktlich und vollzählig am jeweiligen Ort. Da haben sich die „Alten“ ein grosses Dankeschön und Lob verdient. 
Die Schülerinnen und Schüler mussten ihr Können nicht nur bei den klassischen Leichtathletikdisziplinen Weitsprung, Sprint und Ballweitwurf beweisen. Auch beim Dosenwerfen, beim Fahrwettbewerb, beim Wassertransport, beim Sackhüpfen und beim Hindernislauf war von allen Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer gefragt.
Bei jeder Station sammelten die Kinder für sich selber Punkte, die am Schluss in die Gesamtwertung einflossen.
Dabei wurden die Kinder während des Tages von den zahlreich erschienenen Eltern und Grosseltern angefeuert und unterstützt. 





Am Nachmittag stand neben den sportlichen Aktivitäten vor allem auch der Spass im Vordergrund. Die Kinder durften selber auswählen, welche Posten sie besuchen wollten. Zur Auswahl standen Kubb, Pétanque, Seilspringen, Glücksfussball, Brennball, Spiele mit dem Fallschirm sowie ein Hindernis- und Wägeliparcour.
 








Nach der Anstrengung wurden die Schülerinnen und Schüler mit einer Glace belohnt. Zudem erhielten alle einen „Shoebag“, gesponsert vom UBS Kids Cup Projekt. 
Besonders erfreulich war die Tatsache, dass niemand ernsthaft verletzt wurde und dass während des ganzen Tages eine friedliche und faire Atmosphäre herrschte.Beim abschliessenden Rangverlesen war die Spannung gross – wer konnte sich wohl die ersten Plätze sichern?
Die Siegerinnen und Sieger durften stolz ein Diplom entgegennehmen und wurden von der ganzen Schule beklatscht.
Und obwohl immer nur 3 auf dem Podest stehen können, waren am Ende doch alle irgendwie Siegerinnen und Sieger.
Denn es gab an diesem Tag niemanden, der nicht sein/ihr Bestes gegeben hat!



August 2018
Lehrplan 21
Im Schuljahr 2020.21 wird im Kanton Aargau ein neuer Lehrplan in Kraft treten. Unser Lehrerteam bildet sich schon jetzt zu den Inhalten und Neuerungen weiter, damit eine erfolgreiche Umsetzung gelingen kann. Der Kanton unterstützt die Schulen dabei mit der Genehmigung zusätzlicher Weiterbildungstage. Bereits zum Schuljahresbeginn haben die Lehrpersonen der Schulen Klingnau, Koblenz, Rietheim und Döttingen an einer gemeinsamen Weiterbildung zur Einführung des neuen Aargauer Lehrplans teilgenommen.






August 2018
Schulraummangel

Unsere Schülerzahlen steigen weiterhin. In der Primarschule werden in diesem Schuljahr erstmals 2 Parallelklassen in jeder Stufe geführt. Im nächsten Jahr werden wir auch eine 4. Klindergartenabteilung benötigen.

Die Arbeitsgruppe Schulraum arbeitet gemeinsam mit der Schulplfege und dem Gemeinderat intensiv an einer Lösung zur Schulraumerweiterung für den Kindergarten und die Primarschule.

 





August 2018
Unser Lehrerteam

Kindergartenteam

Unterstufenteam

Mittelstufenteam


Juli 2018
Gemeinsamer Abschluss des Schuljahres


1Jahr lang haben die Kinder des Kindergartens und der Primarschule fleissig gearbeitet und gelernt, zusammen gespielt und gelacht. 
Nun sind sie da, die lang ersehnten Sommerferien. 

Zur Tradition gehört, dass das Schuljahr mit dem Laufwettbewerb „De schnellscht Chlingnauer“ und der gemeinsamen Schulschlussfeier abgeschlossen wird. 
Bereits drei Wochen vor dem grossen Wettkampftag wurden in einer Vorausscheidung die jeweils 4 schnellsten Schülerinnen und Schüler aller Klassen auserkoren. 
Diese machten beim Final am letzten Schultag das Rennen unter sich aus. 

Mit der Tradition ein wenig gebrochen wurde dadurch, dass dieses Jahr keine T-Shirts an die Sieger verteilt wurden. Stattdessen erhielten die 16 Schülerinnen und Schüler erstmals ein Käppli mit der Aufschrift „De schnellscht Chlingnauer“. 

Begrüssungen, Verabschiedungen und Musikalisches 

Direkt nach den Läufen kamen alle Schülerinnen und Schüler, sowie zahlreiche Eltern, Geschwister und Grosseltern in die Turnhalle. Dort fand die Schulschlussfeier statt. 

Die Zweitklässler führten mit Reimen, die vom Publikum sehr gut aufgenommen wurden, durch die Feier. 

Den musikalischen Auftakt machte die Bläserklasse unter der Leitung von Jonas Märki. Erstaunlich, was sie in den vergangenen zwei Jahren alles gelernt haben! 

Nach der offiziellen Begrüssung und dem Rangverlesen der schnellsten Klingnauer ging es musikalisch weiter mit dem Auftritt der 2. Klassen und ihrer Musikgrundschullehrerin: Sie bewiesen uns eindrücklich ihr Rhythmusgefühl. 

Danach standen die grossen Kindergartenkinder im Mittelpunkt. Sie wurden mit einem mutigen Sprung in die Primarschule entlassen und mit Hurra aufgenommen, 

„An dieser Schule seid ihr herzlich willkommen, 
hier wird jedes Kind ernst genommen!“ 

Bevor die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse dann verabschiedet wurden, gaben sie uns als Bläserklasse noch einmal ihr beliebtes Stück „Pirates of the Caribbean“ zum Besten. 

Diese Klasse war aber nicht nur als Bläserklasse aktiv, sie kümmerte sich während zwei Jahren auch leidenschaftlich um den Schulgarten und führte den beliebten Pausenkiosk. 

Mit guten Wünschen wurden die Sechstklässler von ihren Lehrpersonen auf die Wanderung in ihre neue schulische Zukunft verabschiedet. 

Gemeinsam erhoben sich dann die restlichen Kinder des Kindergartens und der Primarschule, um die „Grossen“ mit dem Lied „Adieu ihr grossen Schüler“ endgültig in die Oberstufe zu entlassen. 

Noch einmal emotional wurde es, als Rahel Haller, Klassenlehrerin der Unterstufe, von unserer Schulleiterin auf die Bühne gerufen wurde. Sie verlässt die Schule Klingnau nach 2 Jahren. Die Kinder und das Lehrerteam lassen sie nur ungern ziehen. 

Nach einem Schlusswort von Frau Hossfeld durften schliesslich alle Kinder in die wohl verdienten Ferien starten
.



April 2018
Projektwoche: Was Bilder uns erzählen
In der Projektwoche des Kindergartens und der Primarschule Klingnau befassten sich Schülerinnen und Schüler mit der Kunst. Vom 3. bis 6. April besuchten die Kinder im Kindergarten ein Atelier, Schülerinnen und Schüler der Primarschule zwei verschiedene Ateliers. Die Ateliers wurden von den Lehrpersonen selbst geplant und deckten viele verschiedene Bereiche ab. So konnten Kinder bekannte Maler kennenlernen, wie Künstler malen, basteln, fotografieren, orientieren und filmen. 
Die Lehrpersonen schauen auf eine erfolgreiche und abwechslungsreiche Woche zurück und hoffen, den Kindern unvergessliche Erinnerungen ermöglicht zu haben.

Atelier: Spuren- und Bildsuche 
Bildersymbole oder auch Piktogramme genannt haben uns durch die ganze Projektwoche begleitet. Wo findet man sie und was wollen sie uns sagen? Während der ganzen Woche sind wir diesen Fragen auf den Grund gegangen. 

Piktogramme im Kindergarten suchen, in Bewegung umsetzten, einen Parcours im Gelände absolvieren, „Uhren“ basteln, grosse Figuren legen, selber Piktogramme zeichnen und zum Schluss einen feinen Apfelkuchen anhand eines Piktogramm-Rezeptes backen waren die Stationen unserer Entdeckungsreise in die Welt der Bildersymbole.


Atelier: Grosse und kleine Künstler
Wir betrachteten in unserem Atelier Bilder von grossen Künstlern wie Klee, Hundertwasser und Kandinsky. Jedes Kind hat etwas anderes in den Bildern entdeckt, der Fantasie der Kinder waren keine Grenzen gesetzt.

Die Kunstwerke machten uns Mut verschiedene Maltechniken selber auszuprobieren. Wir wurden selbst zu kleinen Künstlern, wir malten, klebten, kratzten und spritzten und stellten unsere eigenen Kunstwerke her. Kunstwerke, die selbst etwas ausdrückten.





Atelier: Farbengeschichten 
Unsere Projektwoche startete im verdunkelten Kindergarten mit der Geschichte Farbenmärchen: Eine Prinzessin wohnt in einem grauen Königreich ohne jeglichen Farben. Sie wird immer trauriger bis eines Tages ein Männchen mit einer geheimnisvollen Truhe erscheint und Farben aus der Truhe in die Welt springen lässt. Wie im Märchen malten die Kinder ein Gemeinschaftsbild nur mit grauer Farbe. Auch die Kinder merkten schnell, dass dies trist erscheint und konnten in einem zweiten Arbeitsschritt den Bildern Farbe einhauchen. 

Mit Wasserfarben, Neocolor und Kratzbildern brachten sie in dieser Woche mit verschiedenen Techniken schwarzes Papier zum Leuchten. 

Die Kinder lernten auch einiges über die einzelnen Farben, was sie ausdrücken können und wie sie mit den unterschiedlichen Farben Bilder genauer und detaillierter erzählen können. Ausserdem bastelte jedes Kind sein eigenes, buntes Kaleidoskop. Zum Abschluss bekam jedes Kind eine „Farbdusche“ und durfte sich im Stillen einen Wunsch wünschen.


Atelier: Foto-OL
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ateliers Foto-OL kennen nun jeden Winkel des Schulareals, denn die Augen weit auf zu machen und sich viel zu bewegen waren ein Hauptbestandteil dieses Ateliers. Eine der ersten Aufgaben bestand darin, auf Fotos Orte des Schulareals wieder zu erkennen und an diesen Orten Sugus zu suchen. Danach übten die Kinder das Kartenlesen und den Umgang mit dem iPad. Anschliessend kreierten sie in Gruppen einen eigenen Foto-OL und zum Schluss wurden die selbstgemachten Foto-OL von anderen Gruppen ausprobiert. Die entstandenen Foto-OL stehen nun zur Verfügung und können von den Klassen ausgeliehen werden.


Atelier: Comic zeichnen 
Liest du gerne Comic wie Asterix oder Donald Duck? In der Projektwoche lernten wir lustige Figuren zu zeichnen, lernten die Merkmale eines Comics kennen und jeder gestaltete am Schluss seinen eigenen Comic.

Fotos...










Atelier: Mein Schulalltag in Bildern 
Wir gehen mit offenen Augen durch die Schule und überlegen, welche Bilder uns tagtäglich begegnen. 

Dazu überlegen wir uns Themengebiete, fotografieren dann themengerecht, übertragen die Fotos auf den PC und bearbeiten sie dort. Anschliessend gestalten wir ein Plakat als Fotocollage zu unseren Themen.








Atelier: Stop Motion Film
Willkommen im Stop Motion Filmstudio, wo Nachttischlämpchen als Scheinwerfer,
iPads als Filmkameras und Schülerinnen und Schüler als Storywriter, 
Kulissenmaler, Figurenbastler, Cutter , Kameraleute und last but not least als
Regisseure fleissig bei der Arbeit sind!










Atelier: Optische Illusionen und Rätselbilder - traue deinen Augen nicht
Zu Beginn noch voller Fragen, doch erwartungsvoll stellten unsere Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe Illusions-Dinos und -ringe her. Das Lustige: Die T-Rexe scheinen einen nicht aus den Augen zu lassen, wenn man an ihnen vorbeiläuft.. 

Wie durch unsichtbare Stützen zum schweben gebrachte Würfel und Geschenke waren mit von der Partie. Auch Letztere drehten sich wie von Geisterhand, oder zumindest schienen sie dies zu tun. 

Schliesslich konnten die Kids auch mithilfe von Auftragskarten sowie Experimentierboxen optische Täuschungen kreieren und jeweils kleinere Projekte vor versammelter Klasse vorstellen, was allen besonders viel Spass bereitete - steckt doch in jedem Kind ein kleiner Herr / eine kleine Frau Düsentrieb, getrieben von der Freude, neue, insbesondere perspektivische Erfahrungen zu machen. 

Schlussendlich waren es trotz kleineren 'Fehl-Experimenten' wie der Camera Obscura, die leider nicht zu funktionieren schien, drei tolle und erfahrungsgeladene Halbtage.

Mysteriöse Kerzen


Achtung Spinne‎‎‎‎(n)‎‎‎‎!


Magische Ringe


T-Rexe


Teures Silber-Ei



Atelier: Darstellendes Spiel 
Wir sind in andere Rollen geschlüpft, haben versucht mit Körper, Händen und Mimik, mit Stimme und Sprache etwas auszudrücken und darzustellen. Das ist uns gut gelungen und hat Spass gemacht.









Februar 2018
Klingnauer Fasnachtsumzug 2018

















Februar 2018
Fasnachtsauftakt in Klingnau - Chesslete

Schmutziger Donnerstag, 8. Februar 2018

Es ist noch finstere Nacht, von überall her treffen weiss gekleidete und mit Lärminstrumenten ausgerüstete Kindergartenkinder, Schulkinder und Eltern auf dem Kirchenplatz in Klingnau ein. Die Chessler erkennt man von weitem am weissen Gewand, der weissen Mütze und dem roten Halstuch.

Pünktlich um 5.00 Uhr setzte sich der Umzug der Chessler und Chesslerinnen in Bewegung. Mit Trommeln, Blechbüchsen, Pfannendeckeln, Trillerpfeifen und anderen Lärminstrumenten, ziehen sie kreuz und quer durch Klingnau. Durch diesen Lärm und das Läuten an den Türglocken, wird manch ein Bewohner unsanft aus dem Schlaf gerissen.

So werden nach altem Brauch, alle Wintergeister vertrieben und ganz Klingnau geweckt. Im Anschluss gibt es im Johannitersaal für alle Chessler ein feines Frühstück.

Fotos...



November 2017
Warme «Liechtli» in kalter Novembernacht
Die Kleinsten haben Räben geschnitzt, die älteren Primarschüler aufwendige Laternen gebastelt. Gemeinsam leuchten sie im Schulhof.


November 2017
Räbeliechtli-Laternenumzug 2017

















Waldtag 2017
Jedes 2. Jahr verbringen die Schüler der Primarschule  einen gemeinsamen Tag im Wald.
Heute war es wieder soweit. Rund 240 Kinder vom 2. Kindergartenjahr bis zur 6. Klasse wanderten schon früh am Morgen durch Klingnau, hoch zum Achenberg.
Dort machte sich die aufgestellte Schar, in klassendurchmischten Gruppen, auf den Weg zu vielen spannenden Wettkämpfen und tollen Spielen...





August 2017
Auf ins Abenteuer Schule!
Es war ein grosser Tag.
Für die Erstklässler, für die neuen Kindergärtler und für die frischgebackenen Oberstüfler. Selbstverständlich auch für die Eltern, die den ersten Schultag der ganz Kleinen mit Anspannung, Neugier, einem lachenden Auge und vielleicht auch einem weinenden Auge mitverfolgten. Jetzt gilt auch für diese jungen Mädchen und Buben der Ernst des Lebens.






Juli 2017
Schulschlussfeier















Juni 2017
Klassenübergreifender Spielnachmittag 

(Ha) Die Primarschule Klingnau hat in diesem Jahr am Ziel „klassenübergreifende Aktivitäten“ gearbeitet. Die Lehrpersonen setzten sich mit Möglichkeiten zum klassenübergreifenden Unterricht auseinander. So wurden zum Beispiel Sportlektionen und Werklektionen zusammen geplant und durchgeführt. Die Grossen haben den Kleinen vorgelesen, die 2. Klässler dürfen am Abschlussfest Kräuter verarbeiten, welche die 5. Klässler im Schulgarten gezogen haben, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch der Schülerrat hatte den Auftrag, einen klassenübergreifenden Nachmittag zu gestalten. Entstanden ist ein Spielnachmittag mit attraktiven Angeboten für alle Altersstufen. Bilder...

Den Kindern standen verschiedene Spielangebote zur Verfügung 

Die Kinder der 3. Klasse haben ihr Klassenzimmer in eine Disco verwandelt 

Völkerball und Burgenball spielen viele Kinder gern. 


April 2017
Projektwoche 2017

















März 2017
Verkehrssicherheitstag











Fotos...
Zeitungsbericht...





Februar 2017
Klingnauer Fasnachtsumzug
 












Februar 2017
Chesslete 2017

Wenn sich kurz vor 5.00 Uhr in der Früh, weisse Gestalten mit roten Halstüchern im Städtli versammeln... dann fängt die 5. Jahreszeit an.

Mit lautem Getöse werden nach altem Brauch alle Wintergeister vertrieben und ganz Klingnau geweckt. Anschliessend gibt es im Johannitersaal für alle Chessler ein feines Frühstück. 



Dezember 2016

Dezember 2016
Kindern Freude schenken
Der Primarschule ist das Sozialverhalten der Kinder sehr wichtig. Dazu gehört , dass die Kinder lernen, sich auch für andere einzusetzen. In der Adventszeit führen die Kinder des Schülerrates jeweils einen Stand am Chlausmarkt mit dem Gedanken, dass der Erlös zu einem guten Zweck gespendet werden kann. Da dieses Jahr infolge der Bauarbeiten kein Markt stattfinden kann im Städtli, haben wir nach einer Lösung gesucht, die Aktion Weihnachtspäckli für Rumänien umfangreicher zu gestalten. In Absprache mit den Organisatoren dürfen wir auch Plüschtiere und weitere Spielsachen nach Rumänien spenden. Es ist ein riesiger Päckliberg entstanden. Auch wenn sie einzelne Plüschtiere gerne für sich behalten hätten, freuen sich die Kinder, dass sie andern Kindern eine Freue bereiten können.


November 2016
Von der Schweizer Schulschrift - zur Deutschschweizer Basisschrift


An der schulinternen Weiterbildungsveranstaltung am Montag, 14. November haben sich die Lehrpersonen mit den Verbindungen der Buchstaben in der Basisschrift auseinandergesetzt. 
Bereits 2009 hat die Schule Klingnau den Wechsel von der „Schnüerlischrift“ zur Basisschrift beschlossen. Wir sind überzeugt, dass die Basisschrift motorisch einfachere Abläufe gewährleistet und den Kindern hilft, ihre persönliche Handschrift zu finden. 
Da wir mit der Lesbarkeit und dem Schriftbild nicht immer zufrieden sind, haben wir die Hilfe von der Expertin Marianne Schneitter angefordert. Sie hat uns wichtige Inputs, Grundlagen und Übungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie mit den Verbindungen der einzelnen Buchstaben das Schriftbild verbessert werden kann. 
Für die Kinder heisst es weiterhin: üben, üben, üben….




November 2016
Mer laufed dur d Novembernacht....

Nach dem Eindunkeln fanden sich auf dem Propsteihof über 200 Kinder mit selbstgeschnitzten Räben und Laternen ein. Mit Trommelwirbel wurde abmarschiert. Stimmungsvoll leuchteten die "Liechtli" im Dunkeln und zogen die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich. 

Zurück im Schulhof, wurden bei warmem Klang von Gesang und Musik, nochmals die Kunstwerke der Kinder bestaunt. Die Kinder erhielten, vor dem nach Hause gehen, ein Zuckerbrötli und warmen Tee. 




November 2016
Demo
Am Dienstagnachmittag, 8. November nahm eine Delegation der Klingnauer Lehrpersonen an der Demonstration gegen den Bildungsabbau in Aarau statt. Der Demozug mit über 8000 Teilnehmern führte vom Bahnhof bis vor das Grossratsgebäude.

Transparente mit der Aufschrift "Bildung wahren statt sparen" oder "Spargau" wurden mitgeführt. Eine Petition mit über 49'000 Unterschriften gegen die Sparmassnahmen wurde dem Grossratspräsidenten übergeben

Auch Kantonspolizisten und andere Staatsangestellte marschierten mit und protestierten gegen Abbau. Verschiedene Referate zeigten die negativen Auswirkungen der geplanten Sparmassnahmen auf die Bildung auf.  Fotos...