Dezember 2018
Legoroboter programmieren
Am Donnerstag kamen Mitarbeiter der Firma Zühlke zu uns und lehrten uns Legoroboter zu programmieren. Es gab verschiedene  Aufgaben, zum Beispiel mussten wir mit rotem Licht, mit Sirene, zu einem „Unfallort“ hinfahren, die Verletzten aufnehmen und wieder zurückfahren.

Wir konnten auch noch selber etwas programmieren. Nachher mussten wir ein Hindernis mit Hilfe von einem Sensor umfahren. Mein Sensor war kaputt und ich habe ein halbe Ewigkeit versucht, das Hindernis zu umfahren, aber es funktionierte nie. Dann bekam ich einen neuen Sensor und es klappte beim ersten Mal.

Am Schluss lief ich nach Hause mit einem stolzen Gefühl im Magen, dass ich es geschafft habe. Mir hat der Tag mega gefallen. Ich würde das gerne wieder machen.

Kimo


 
 



Dezember 2018
Kerzen ziehen aus Bienenwachs als Abschluss unseres Frühlingsthemas „Bienen“


Wir sind mit dem Zug nach Baden gefahren. Dort durften wir Kerzen ziehen. Frau Bopp gab uns einen Docht, den wir in das Wachs getunkt haben. Das habe ich immer wiederholt, bis die Kerze perfekt für mich war. Es dauerte ungefähr eine Stunde. Meine Kerze wog 55 Gramm und kostete zwei Franken. Ich kaufte dann noch einen kleinen Teddybär aus Bienenwachs und einen Lebkuchenmann.
Dann fuhren wir wieder nach Klingnau zurück.
Lorian










November 2018
Zukunftstag in der Schule
Wir haben in der Schule Nussbrötchen gebacken. Zuerst haben wir Dinkelkörner in eine Mühle getan und Vollkornmehl daraus gemacht. 
Während dem Mahlen haben wir Baumnüsse aufgeknackt. Dann haben wir mit allen Zutaten den Teig zubereitet. 
Danach gingen wir ins Englisch. Als wir wieder zurückkamen, war der Teig aufgegangen. Nun haben wir die Brötchen geformt und sie gebacken. 
Während dem Backen haben wir gespielt. 
Endlich waren die Brötchen gebacken und wir haben sie, frisch aus dem Ofen, gegessen. 
Sie waren sehr lecker. 


November 2018
Die 6B hilft den Erstklässlern beim Räbeliechtlli schnitzen

















Oktober 2018
Ausflug ins Axporama
Ausflug ins Axporama am 30. Okt. 2018 von Ahmed Farah Yusuf 

Wir sind heute mit dem Velo ins Axporama gefahren. Als wir dort angekommen sind, hat uns ein Mann durch das Axporama geführt. Als erstes hat er uns ein Modell der Erde gezeigt.
Er hat uns auch gesagt, dass ein Computer zählt, wie viele Kinder auf die Erde kommen. Pro Sekunde kommen drei Kinder auf die Welt. 1850 lebten 6,26 Milliarden Menschen auf der Welt und 2100 werden es 11 Milliarden sein. In diesem Moment sind es gerade 7‘624‘117‘964.
Wir haben ein Mini- Windkraftwerks gesehen und ausprobiert. Als die Führung fertig war, haben wir etwas gegessen und getrunken. Danach durften wir selber alles noch einmal ansehen und ausprobieren.
Ich fand das coolste der Energieverbrauch und das spannendste war, als er uns erklärt hat, wie heiss es 6‘000 km tief in der Erde ist, nämlich 6‘500 Grad.




August 2018
Lagerbilder
Tag 1: 
Nach einer anstrengenden Fahrt sind wir gut in Tennwil angekommen und haben auch gleich im See gebadet.


 
 







Tag 2:
Heute stand English Workshop im Kunsthaus Aarau auf dem Programm....
.
Fotos...





 

Danach tobten wir uns im Rolling Rock auf Scootern und auf dem Trampolin aus.







 
 

... und zum Schluss fischten wir mit Plastiksäcklis im Hallwilersee und wir fingen einen kleinen Barsch.
 



 
Tag 3:
Wanderung und Schifffahrt rund um den Hallwilersee. Baden vor und während dem Regen.

Fotos...
 
 


 
Tag 4:
Heute übten wir uns im Pfeilbogen-Schiessen auf dem Schloss Lenzburg.

Fotos...




 
Wir geniessen den letzten Abend in vollen Zügen.


 


 
Tag 5
Leider ist die Woche viel zu schnell vorbei und wir machen uns auf den Heimweg.

 


August 2018
Unser Motto - Der Weg ist das Ziel
Zum Einstieg in die 6. Klasse stellen wir uns der Herausforderung von Baden nach Klingnau zu laufen. 
Start in Baden um 5.34 Uhr. 
Eine halbe Stunde später überqueren wir die Limmat bei der Obersiggenthaler Brücke. 
Ein erstes Mal wird der Hunger gestillt. 
Die halbe Strecke ist geschafft. Rast bei der Burgruine Freudenau. 
Ungebrochene Energie am Würenlinger Vita-Parcours.
Wir beobachten Genietruppen bei der "Fahrschule" und sprechen mit den Soldaten. 
"Dürfen wir hier Holzstücke ins Wasser werfen?" 
Das Ziel ist erreicht - und wir sind stolz auf unsere Leistung.











































































































































August 2018
Unser Mittelstufenteam